zwischen Traum und Tag …

zauberhafter sonnenaufgang über sonnenbühl
ein schöner Tag beginnt ...

ist die Zeit, in der man seiner Seele besonders nahe ist.

Der Moment, wo man noch warm und weich vom Schlaf, etwas wach aber nicht mehr müde ist. Der Moment, in dem man sich Kraft für seinen ganzen Tag abholen kann.

Ich geniesse diese Minuten sehr, fühle mich fast schwebend und wie in einer anderen Welt.

Damit mir dieses gute Gefühl nicht verloren geht, beginne ich den Tag einer Aufwach-Meditation. Atme ganz bewusst, versuche dem Atem nachzuspüren ...

Ganz entspannt liege ich auf dem Rücken, die linke Hand auf dem Solarplex, sehr sanft, ganz behutsam, meine Augen sind geschlossen, der rechte Arm locker an meinem Körper.

Dann bitte die Geistige Welt um Begleitung und Unterstützung in allem, was mir der Tag präsentieren möchte. Ich bin schon vor langer Zeit dazu übergegangen, immer nur noch für den gleichen Tag zu bitten.

Denn was macht es für einen Sinn, wenn ich schon an morgen oder übermorgen denke …
nein, immer nur für den Tag, an dem ICH BIN.

Und dann wünsche ich mir: KRAFT!
Kraft, allem Geschehen des heutigen Tages mit Gelassenheit zu begegnen. Den unangenehmen Dingen ein Lächeln zu schenken, es nimmt den Situationen die Schärfe. Dann bitte ich, dass mein inneres Licht mich den ganzen Tag begleiten möge …

So fängt der Tag gut und richtig für mich an.

Sie braucht nur ein paar Minuten, diese kleine Morgen-Medi, aber sie schenkt mir für den ganzen Tag Fröhlichkeit, inneres Licht und Zuversicht, bei allem was geschieht.

Einfach mal ausprobieren, man fühlt sich so wunderbar!

Kraftvoll, fröhlich und der Moment, in dem sich die Mundwinkel nach oben bewegen und ein leises Lächeln die Lippen umspielt … so schön!

Und am Abend, bevor ich nach diesem erfüllten Tag einschlafe, lege ich die linke Hand auf den Solarplex, die rechte entspannt am Körper, und dann sage ich aus vollem Herzen einfach nur: Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0