wie ist das, wenn man das Gefühl hat, man ist anders als die anderen. Wenn man sich im Denken, Fühlen und Handeln völlig anders verhält, als die große Masse ... ich kann es euch beantworten-einsam! Weil die Stromschwimmer dich nicht verstehen. Für mich ist es bereichernd und ich hatte nie das Gefühl, etwas versäumt zu haben. Und das ist: beglückend, macht stark und auch stolz, auf sich und auf das was man geschafft hat. Eine Geschichte die nachdenken lässt und dir Mut zum Anderssein schenkt ...

wer möchte das nicht, einmal im Leben Sterntaler sein und alle Wünsche vom Himmel erfüllt bekommen! Was für ein wunderschöner Traum ... wirklich nur ein Traum? Ich habe eine Idee entwickelt, wie Wünsche wahr werden können. Also bei mir klappt das ganz gut. Probier sie doch mal aus, meine Idee. Vielleicht kann sie ja auch dir Wünsche erfüllen …

eine Erinnerung ans Kindsein. Vielleicht könnt ihr euch auch noch daran erinnern ... wenn eine Wiese gemäht wurde, wenn das Heu anfing trocken zu werden, dieser süßliche, sanfte und staubige Geruch, der Duft von heißen Sommertagen ... und heute, als Erwachsener, sehnt man sich da nicht manchmal nach Unbeschwertheit, nach der Leichtigkeit des Seins? Was hält uns ab, das zu leben … nichts und niemand! Also tun wir und feiern es, das Freudenfest für unsere Sinne, ganz romantisch - im Heu ...

Wandert man im Juni durch Wiesen und Felder, wird man fast überall vom Duft des blühenden Holunders begleitet. Unverkennbar und fast schon ein bisschen aufdringlich riecht es, finde ich. Trotzdem liebe ich sie, die riesigen, weißen Blütenteller. Der Holunder ist eine uralte Heil- und Zauberpflanze. Über ihn gibt es Mythen, Sagen und Legenden im ganzen europäischen Raum. Ein wenig habe ich hier für euch zusammengetragen …

Wieso muss ich ständig über etwas nachdenken und wo kommen bloß immer diese Gedanken her - das geistert uns oft durch den Kopf. Doch wir können wirklich froh sein, dass wir Gedanken haben. Auch wenn das Dauerdenken manchmal schrecklich lästig sein kann. Diese Legende erzählt, wie der Gedanke zu uns Menschen fand. Weshalb er uns Hoffnung, Vertrauen und Freude gab und warum er uns eine ganz besondere Gabe hinterließ ...

ist ein kostenloser Flug der Fantasie, der den Geist ruhig werden lässt, bei dem die Seele Frieden findet. Man braucht nichts weiter als etwas Ruhe und die Freiheit der Gedanken. Immer dann, wenn mein Kopfkino auf Dauersenden ist, nehme ich mir die Auszeit für diese wunderschöne Reise. Und wenn ich zurückkehre, bin ich frei von allen Lasten. Kommt doch mit, begleitet mich, es ist Platz für uns alle im Pusteblumensamenkorb ...

wer bin ich geworden und wo ist mein ICH geblieben ... sicher fragt sich das mancher, wenn er über sein Leben nachdenkt. Hat man sich in der Zeit vergessen, ist das wahre Wesen verloren gegangen und wenn ja, - wann und wo? Möchtest du es wissen? Dann lies doch mal diese Praxisgeschichte und versuche die Übung, du wirst dich wiederfinden, ganz sicher! Und Spaß hast du auch noch dabei ...

Tiefe Meditationen inspirieren mich oft zu außergewöhnlichen Ideen. Die Mut machen, Kraft geben, helfen können und wenig Zeit in Anspruch nehmen. Wie zum Beispiel die Kraftschachtel. Die mir einfiel, als ich morgens energielos und müde aufwachte. Ich habe mir das Bild hergeholt, mir den Inhalt angeschaut - wie dieser, mit viel Power und Ungeduld - darin herum rumorte und musste lachen. Und – ich war hellwach! Das war's, dachte ich - das brauchen Erschöpfte und hier ist sie, die Idee ...

wenn man im Mai durch lichte Buchenwälder wandert, wird man vom Duft des welkenden Waldmeisters begleitet. Wer den Geruch gemähter Wiesen mag, wird den Waldmeister lieben! Als erfrischendes Getränk ist Waldmeisterbowle zum Maifest der Start in den Sommer. Mein Rezept passt wunderbar zu den ersten lauen Abenden, die man im Freien verbringen kann. Auch gibt es noch Heilendes, Magisches und Abschreckendes über ihn zu berichten, lasst euch überraschen ...

Die Auslöser solcher Angstzustände sind vielfältig. Es ist doch oft so, dass wir vergessen an uns zu denken. Wir haben keine Zeit, nehmen sie uns nicht. Wir hetzen durchs Leben, wie gejagte Tiere. Essen nebenher, haben tausend Dinge im Kopf und denken hauptsächlich an die kommenden Tage und wie man was am besten, schnellsten und perfektesten bewältigt. Wir denken nicht an heute, nicht an jetzt, nicht an den Moment und - das, könnte der Angst die Tür öffnen ...

Mehr anzeigen