schreibt man selbst. Wenn du dich über etwas freust, du glücklich oder stolz auf dich bist - schreib es auf! Wenn kein Licht am Horizont zu sehen ist oder dein Leben gerade in einer Warteschleife parkt, dann nimm dein Büchlein. Streiche sanft über das geschlossene Buch und wo dein Gefühl dich stoppt, dort öffnest du. Irgendwo, nicht blättern. Vielleicht bist du dann mitten in einem Text, egal. Lies genau dort, wo du aufgeschlagen hast, es ist für dich. So findet das Glück zu dir zurück.

eine wunderschöne Geschichte für romantische Seelen ...

Muckefuck - wer kennt ihn nicht, diesen Namen. Wurden doch von unseren Eltern oder Großeltern allerlei Geschichten über den Zichorienkaffee erzählt. Doch wusstet ihr auch, dass die Wegwarte eine Zauberpflanze ist und dass sie schon bei den alten Ägyptern bei magischen Handlungen eingesetzt wurde? Viel mystisches rankt sich um die Wegwarte, mehr dazu im Blog …

wenn einem das Leben nur noch Schwierigkeiten präsentiert, macht es den Eindruck, man wäre in einer Kettenreaktion gelandet und alles macht eine Kehrtwende. Meistens fühlt man sich dann allein, vergessen und verloren. Man kann sich nicht mehr freuen, in einem drin ist alles ist stumm. Egal was man startet, der Lebensmut ist abhanden gekommen, der Erfolg hat sich verabschiedet. Aber nein, es macht nur alles eine kleine Pause und danach-geht‘s weiter. Und wie? Einen Weg findet ihr im Artikel ...

nicht alles, was in unserer schnell-lebigen Jetzt-Zeit aktuell ist, ist wirklich wünschenswert. Lest hier von einem anderen Weg, einem lohnenswerten Weg. Lest von Weisheit, vom achtsamen Umgang mit sich selbst und bewusster Lebensqualität … eine so kluge Erzählung, sie ließ mich, als ich sie damals las, sehr nachdenklich zurück. Doch seither lebe ich danach und ich fühle mich sehr gut damit ...

als Tee, für Öl, als Salbe, als Färbemittel und für ein bisschen Liebeszauber. Mit den Blütenblättern der Ringelblume kann man zum Beispiel Butter oder Quark färben. Oder man nimmt die Blümchchen als leuchtende Aufheller für die Seele, einfach nur zum Anschauen und schön finden. Oder .... vielleicht rührt man sich doch die Salbe zum Träumen an?

Ob als Öl, Tee oder auch weil der Duft des getrockneten Krauts so fein riecht und dazu auch noch beruhigt, ich liebe das Johanniskraut. Die gelben Blüten dieser schönen Pflanze machen einfach gute Laune. Sie sind Kinder des Lichts und für mich der Inbegriff eines schönen, heißen Sommers. Johanniskraut, auch Hartheu genannt, wirkt ausgleichend und beruhigend. Und um an einem kalten Winterabend den dunkelroten Tee zu geniessen oder einen Sonnenbrand zu lindern, hier bekommt Ihr die Rezepte ...

wenn die Natur endlich wieder Farbe bekommt, zieht es mich nach draussen, um zwischen Wiesen und Feldern die Leuchtkraft des Frühlings zu geniessen. Blauer Himmel, weiße Wölkchen, gelbe Wiesen, ein sanftes, laues Lüftchen ... diese Impressionen zu sehen gibt Kraft und macht richtig gute Laune. Klärt die Gedanken, öffnet das Herz und streichelt die Seele. Kommt mit mir, ich führe euch zu meiner Lieblingswiese ...

bald kommen sie wieder, die lauen Abende und Nächte. In denen man, ohne zu frieren, zu diesen ganz speziellen Vollmond-Spaziergängen aufbrechen kann. So, wie sich nach einem Mondwechsel das Wetter ändert, so können wir Menschen ebenfalls die Kraft des Mondes nutzen. Der Vollmond reinigt, schliesst ab und lässt das Ich neu entstehen, für eine intensive neue Zeit, voller Zuversicht, Klarheit und innerem Frieden. Kommt doch mit, begleitet mich auf diesem Weg ...

wenn man nicht mehr weiter weiß, wenn nichts mehr geht und man völlig verzweifelt ist, bitte diesen Text lesen. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass dieser Mutmach-Impuls dich trösten und dir ein wenig Mut geben kann.

Mehr anzeigen