Heilsprechen - Heilkraft der Worte

Ein gutes liebes Wort ist immer ein Lichtstrahl,                     der von Seele zu Seele geht.

Hans Thoma

Vor einiger Zeit habe ich einen interessanten Artikel gelesen - über Worte.

Hier schreibt die Autorin Sabrina Gundert, dass Worte Medizin sein können.

https://www.newslichter.de/2016/09/die-heilkraft-der-worte/

Das kann ich mit ganzem Herzen bestätigen.

abendsonnenstrahl zwischen wolken auf einer wiese der schwäbischen alb
die Seele erreichen ...

Mehr als 20 Jahre bin ich schon als mediale Beraterin und Heiltherapeutin tätig.

Viele Menschen durfte ich aus ihrer Krankheit in die Gesundheit führen, ihnen aus ihren Sorgen in die Zuversicht verhelfen, sie aus ihren Ängsten in unerschütterliches Urvertrauen begleiten ...

und jede Behandlung, jede Beratung, beginnt mit Worten. Die ersten Worte, die ersten Minuten, sind prägend für den Heilungsprozess.

Worte beruhigen, schwächen die Angst ab und schaffen Vertrauen. Worte sind so wunderbar, sie helfen, heilen, trösten und machen Mut, können Selbstvertrauen und Zuversicht aufbauen und helfen den Glauben an sich selbst wiederzufinden.

Mediales Heilsprechen ist der Beginn, Heilende Hände die Vollendung.

Doch Worte können durchaus auch viel Schaden anrichten. Sie können verletzen, demütigen oder beleidigen, können den Lebensmut und das Selbstvertrauen nehmen.

Bewusst oder unbewusst ausgesprochen, können sie den Menschen brechen.

Die wenigsten Menschen können die Kraft eines verletzenden Wortes abschütteln.

Einmal ausgesprochen, bleiben diese im Gedächtnis, werden nicht vergessen und in schwierigen Zeiten kommen sie wieder in den Kopf.

Zum Beispiel die unbedachte Aussage frustrierter Eltern, wenn der Nachwuchs mal wieder querschlägt: "aus dir wird ja sowieso nichts" bleibt hängen, ist ständig in der Warteschleife.

Und immer dann, wenn dieses Kind als Jugendlicher oder Erwachsener zu scheitern droht, erinnert er sich an diese Worte und das lässt ihn resignieren.

Ein solcher Satz verhilft den Mut zu verlieren um nach vorne zu schauen, neu zu beginnen, seinem Können zu vertrauen und an sich selbst glauben. Dieser kleine kurze Satz, fest im Kopf verankert sagt dem/ der Betroffenen: ich schaffe das nicht, ich brauche es gar nicht erst zu versuchen, weil: "aus mir wird ja sowieso nichts!"

Schrecklich, oder?

sonnenuntergang im september, im vordergrund werden disteln angestrahlt
Sonne im Herzen ...

Das merke ich auch bei einer Termin-Vereinbarung.

Es ist ja oft nur wenig Zeit, die man bei dem Erstkontakt miteinander hat. Doch wenn ich nach einer Buchung den Behandlungstermin beginne, wird mir oft gesagt: "es ging mir schon nach dem ersten Gespräch etwas besser!"

Meine Stimme hat eine beruhigende, aufbauende Wirkung und sendet positive Signale.
Sie hilft den Klient*innen, sich während des Gesprächs zu entspannen und so den Druck und die Anspannung zu verringern.

Zusätzlich zu den Worten - Heilende Worte, die mir meine mediale Fähigkeit schenkt.

...erst denken, dann sprechen!

Denn bevor man unbedacht Kritik und Vorwürfe ausspricht oder abwertende Sätze sagt, sollte man nicht vergessen: "erst denken, dann sprechen!" Manchmal ist der Schaden unbedachter Worte durch nichts mehr gutzumachen, sie bleiben auf ewig unvergessen …

Kommentar schreiben

Kommentare: 0