das kleine Buch zum Glück …

nachmittagssonne an der lauter, spiegelung der bäume und büsche im wasser
stilles Glück im Sonnenschein ...

Irgendwann habe ich begonnen, jedes noch so kleine, schöne Erlebnis aufzuschreiben. Nicht die grossen Momente, die kann man sich gut merken.

Nein, die kleinen winzigen Augenblicke sind es, die dem Tag die Würze geben.

Mein ‘GlücksTageBuch’ … so habe ich das Büchlein getauft.

Da es nicht gross ist, wenig Platz braucht, habe ich es immer dabei.

Seit Jahren schreibe ich nun.

Jeder Mensch erlebt Höhen und Tiefen im Laufe seiner Zeit. Und wenn die Tiefe mal besonders niederdrückt, wenn kein Licht am Horizont erscheint und der dunkle Tunnel kein Ende nimmt …

dann nehme ich eins meiner Büchlein, schlage irgendeine Seite auf und lese …

wieviel Schönes ist mir doch schon begegnet, wieviel Überraschendes habe ich schon erlebt, wieviel glückliche Wendungen durfte ich schon erfahren.

Und dann …

unmerklich hat sich mein Körper entspannt, sind die verkrampften Schultern lockerer geworden, hat meine Seele ihr Lächeln wiedergefunden und ich …

ich fühle mich bedeutend besser, mir ist leichter und es ist ja eigentlich doch nicht alles so schwarz, wie ich es sah.

Dank meinem Glücks-Tagebuch!

die kleinen winzigen augenblicke sind es, die dem tag die würze geben, die schreibt man in das kleine buch
viele kleine Bücher mit vielen schönen Erlebnissen ...

In machen Situationen empfehle ich schon auch mal  einer Klientin, sich so ein Büchlein zuzulegen, es kann auch ihr an ‘grauen Tagen’ helfen.

Um, wenn der Mut sinkt, die Hoffnung stirbt oder die Zuversicht verloren gegangen ist, wieder Kraft zu schöpfen.

Wenn man darin liest, kommt die eine oder andere schöne Erinnerung noch dazu und zaubert ein Lächeln in den Menschen.
Und schon hat der Tag eine andere Farbe!

Ich empfehle ... einfach mal ausprobieren.

Und was soll man aufschreiben?

Nun, ein glücklicher Moment ist zum Beispiel, wie das Foto oben von der langsam dahinziehenden Lauter im Spätnachmittags-Sonnenschein. Wieviel Frieden mir das gibt, dazusitzen und nur zuzuschauen. Oder wenn einem ein völlig fremder Mensch auf dem Weg ein Lächeln schenkt.

Man lächelt zurück und trägt dieses Lächeln mit sich, bis zum nächsten schönen Erleben.

Glaubt mir, wenn das Herz offen ist, begegnet einem so viel Schönes, und dann ist so ein Büchlein schnell gefüllt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0